Sie sind hier: Angebote / Aktuelles » 

Sabbatical (Sabbatjahr) beim DRK Soest

Ein besonderes Geschenk zum 150-jährigen Jubiläum bekommen die Soester Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler zu Ostern von ihrem Vorstand. Er spendierte den Ehrenamtlern ein Sabbatical (Sabbatjahr).

Das heißt, die Helferinnen und Helfer können ein Jahr ausspannen und haben so mehr Zeit für ihre Familien und den Beruf.

Was bedeutet das für die ehrenamtliche Arbeit vor Ort? Das ist noch nicht genau abzusehen. Die Auftritte vom Akkordeonorchester fallen aus. Für den Soester Weihnachtsmarkt beispielsweise hat das keine Konsequenzen, wurde dem Orchester seitens des Veranstalters im Jahr 2017 ohnehin abgesagt.

Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen des Blutspendedienstes Hagen, stellt die Durchführung der Spendetermine ohne die ehrenamtliche Unterstützung zwar eine Herausforderung dar, ist aber im Hinblick auf die ruhebedürftigen Helferinnen und Helfer des Arbeitskreises Blutspende möglich.  Die Getränke werden von entsprechenden Automaten bereitgestellt, das Essen wird über Lunchpakete geregelt.

Interessant wird es bei den Tätigkeiten der Sanitätsbereitschaft. Die Einsätze im Rahmen des Katastrophenschutzes sind vom Sabbatjahr natürlich ausgenommen.

Die Sanitätsdienste als „Nice to do“ Aufgabe, werden jedoch für die Zeit des Sabbaticals pausiert. Was mit Veranstaltungen für das Jahr 2018 geschieht, die auf Unterstützung durch Sanitätsdienste angewiesen sind, bleibt abzuwarten.

Wir sprechen in dem Fall beispelsweise von den Gräftentrödelterminen, mögl. „Public Viewing“ Veranstaltungen im Rahmen der Fußball WM, Flugtage in Lohne, Stadtlauf, Soester Allerheiligenkirmes, Silvesterlauf usw.

Das Sabbatical haben sich die Soester Rotkreuzler nach 150 Jahre redlich verdient und ist ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit durch den Vorstand.

Im Jahr 2019 geht es dann mit neuer Energie wieder an die Arbeit.

25. März 2018 12:06 Uhr. Alter: 179 Tage